KommHUB

Challenge #1

Themenfeld Augmented Reality

Prototyp AUGMENTED REALITY-APP

Challenge #1 – Augmented Reality

Wie können erweiterte Realitäten dazu beitragen, dass BürgerInnen Verwaltungsdienstleistungen besser nutzen können
und dadurch für beide Seiten ein Mehrwert erzeugt wird?

Gewinner-Use Case

AR-Anwendung zur Anzeige von Baukörper- bzw. Bebauungsdimensionen auf mobilen Endgeräten

Gewinner-Kommune

Landkreis Calw

Gewinner-Idee
Bürgerbeteiligung bei kommunalen Bauvorhaben bzw. interaktiven Bebauungsplänen

Mitte Dezember 2021 gab es einen Kickoff-Termin mit der Gewinner-Kommune. Dabei wurde gemeinsam ein Use Case erarbeitet, der innerhalb des KommHUB-Projekts umgesetzt wird:

In einer prototypischen Umsetzung soll gezeigt werden, dass es möglich ist, in einer Augmented Reality-Anwendung im Live-Kamerabild eines mobilen Endgeräts Baukörper- bzw. Bebauungsdimensionen anzuzeigen, so dass sich die BetrachterInnen anschaulich vorstellen können, wie sich das geplante Gebäude bzw. die geplante Bebauung in den öffentlichen Raum fügt.
Die Darstellung soll dynamisch (stufenlos perspektivisch) funktionieren und zusätzlich durch Informationen aus kommunalen Geoinformationssystemen (Gebäude-, Trauf-, Firsthöhe, Baugrenzen, …) angereichert werden.

Anfang März fand ein Kick-Off Meeting mit der Firma imsimity GmbH sowie der Gewinner-Kommune statt. Die imsimity GmbH in St. Georgen ist Anbieter für Extended Reality, Virtual Reality, Mixed und Augmented Reality Soft- & Hardwarelösungen.
Für den Prototyp wurde eine Umsetzung als Web-App beschlossen, in welcher der Landkreis Calw Gebäude aus dem neu entstehenden Gesundheitscampus Calw als Bauvorhaben darstellen wird. Folgende Funktionen sind für die AR-App vorgesehen:

  • Nutzung auf mobilen Endgeräten (iOS & Android, Smartphones & Tablets)
  • Anwendung der Web-App möglich
    > vor Ort an der Baustelle
    > von Zuhause (vom Sofa aus)
  • Darstellung von Geoinformationen, Umwelteinflüssen und Umgebungsinformationen
  • Feedback-Funktion

Aktuell befindet sich die App in der Beta-Phase. Die Finalisierung des KommHUB Prototyps ist im September/Oktober geplant!

Der Landkreis Calw geht den nächsten Schritt:
Auf Basis des KommHUB Prototyps und gemeinsam mit der Firma Imsimity GmbH wird eine AR-App explizit nach Vorgaben des Landkreis Calw umgesetzt, um den neuen Gesundheitscampus Calw für die BürgerInnen zeitgemäß zu visualisieren.

Statement des Landkreises Calw

  • Wie ist das Projekt aus Ihrer Sicht gelaufen?
    Die Organisation, Ausschreibung und Koordination der Projektsteuerung hat der KommHUB übernommen, daher konnten wir uns auf den eigentlichen Projektinhalt, die Anforderungen und Wünsche konzentrieren. Der Ablauf und auch das Projektmanagement der imsimity GmbH liefen einwandfrei und zielorientiert.
  • Wie lief die Zusammenarbeit mit dem KommHUB ab?
    Auch in unserem zweiten gemeinsamen Projekt lief alles wunderbar. Wir sind sehr dankbar die Möglichkeit zu bekommen, innovative Themen zu entwickeln, die nicht immer direkt mit der klassischen Verwaltung assoziiert werden.
  • Was denken Sie zum Prototypen?
    Mit der Entwicklung einer Anwendung im Bereich der erweiterten Realität sind wir sehr zufrieden. Sie zeigt anschaulich, wie man neueste Technologien nutzen kann, um bestimmte abstrakte Sachverhalte bildlich darzustellen. Die Umsetzung eines geplanten Bauvorhabens bildet hier ein ideales Beispiel, um den BürgerInnen das fertige „Endprodukt“ ansprechend zu präsentierten und somit auch eine gewisse Akzeptanz zu schaffen. Wir planen den Prototypen entsprechend weiterzuentwickeln und genau diese Bürgerbeteiligung weiter zu intensivieren.