KIC@bw Toolbox: Innovationsmethoden und -werkzeuge

Damit Kommunen und Landkreise komplexen Herausforderungen wie dem Klimawandel oder der notwendigen Mobilitätswende erfolgreich begegnen können, müssen sie ihre Bedarfe kennen und mit passenden Methoden und Werkzeugen innovative, kreative und dennoch pragmatische Lösungen erarbeiten.

Oft fehlt es jedoch genau an diesen Werkzeugen. Das Fraunhofer IAO hat im Rahmen des KIC@bw untersucht, welche Stellschrauben die Kommunen und Landkreise in Baden-Württemberg haben, um innovativ(er) zu werden, und stellt basierend auf den Bedarfen Innovationsmethoden und -werkzeuge in der KIC@bw Toolbox zusammen.

Die KIC@bw Toolbox bietet den Kommunen und Landkreisen eine Sammlung an Methoden und Werkzeugen, die zur Lösung von Herausforderungen beitragen können, stellt die jeweiligen Vorgehensweisen kurz vor und gibt Anregungen für den Einsatz in der öffentlichen Verwaltung.
Auf Anfrage können in vertiefenden Workshops die Methoden und Werkzeuge gemeinsam mit dem Team des Fraunhofer IAO in der Verwaltung vor Ort ausprobiert werden.

Ansprechpartner*in

Haben Sie Fragen zu den Innovationsmethoden und –werkzeugen? Ihr Kontakt:

Veronika Prochazka

Fraunhofer IAO
Telefon: +49 711 970 2378
veronika.prochazka@iao.fraunhofer.de

 Innovationsmethoden und -werkzeuge in der KIC@bw Toolbox

Damit Kommunen und Landkreise komplexen Herausforderungen wie dem Klimawandel oder der notwendigen Mobilitätswende erfolgreich begegnen können, müssen sie ihre Bedarfe kennen und mit passenden Methoden und Werkzeugen innovative, kreative und dennoch pragmatische Lösungen erarbeiten.

Oft fehlt es jedoch genau an diesen Werkzeugen. Das Fraunhofer IAO hat im Rahmen des KIC@bw untersucht, welche Stellschrauben die Kommunen und Landkreise in Baden-Württemberg haben, um innovativ(er) zu werden, und stellt basierend auf den Bedarfen Innovationsmethoden und -werkzeuge in der KIC@bw Toolbox zusammen.

Die KIC@bw Toolbox bietet den Kommunen und Landkreisen eine Sammlung an Methoden und Werkzeugen, die zur Lösung von Herausforderungen beitragen können, stellt die jeweiligen Vorgehensweisen kurz vor und gibt Anregungen für den Einsatz in der öffentlichen Verwaltung.
Auf Anfrage können in vertiefenden Workshops die Methoden und Werkzeuge gemeinsam mit dem Team des Fraunhofer IAO in der Verwaltung vor Ort ausprobiert werden.

Ansprechpartner*in

Haben Sie Fragen zu den Innovationsmethoden und –werkzeugen? Ihr Kontakt:

Veronika Zettl

Fraunhofer IAO
Telefon: +49 711 970 2378
veronika.zettl@iao.fraunhofer.de

Für welche Fragestellungen eignet sich die KIC@bw Toolbox?

In der KIC@bw Toolbox sind u. a. Methoden und Werkzeuge zu finden, die folgende Aspekte in der öffentlichen Verwaltung fördern:

  • Wissensaustausch fördern
  • Dienstleistungen entwickeln und verbessern
  • Service- und Kundenorientierung stärken
  • Kreativtechniken einsetzen
  • Projektmanagement verbessern
  • Erstellen von Innovationsstrategien erleichtern

Die Methoden und Werkzeuge werden kurz vorgestellt, die Voraussetzungen für die Anwendung geklärt und ihr Schwierigkeitsniveau für die Anwendung in der Verwaltung eingeschätzt.

Welche Voraussetzungen hat ein erfolgreicher Einsatz der KIC@bw Toolbox?

Zeit für…

  • Einlesen in Methode bzw. Werkzeug und das Ausprobieren selbst

Finanzielle Mittel für…

  • ggf. kleinere Anschaffung von Hilfsmitteln je nach Innovationsmethode und –werkzeug

Rahmenbedingungen/Mindset:

  • Ergebnisoffene Herangehensweise
  • Interesse am Ausprobieren von innovativen Methoden und Werkzeugen

Downloadcenter – KIC@bw Toolbox